Elternarbeitskreis Leserechtschreibschwäche

Wir sind eine Gruppe von Eltern, die in Zusammenarbeit mit der Schulleitung und Lehrerinnen für betroffene Kinder gute Voraussetzungen zum Erlernen des Lesens und Schreibens schaffen wollen.

 

Das Ziel ist es, den Kindern entsprechend ihres Leistungsvermögens, die bestmöglichste Schullaufbahn zu gewährleisten.

 

Wie hilft der Elternarbeitskreis?

 

Kinder mit Lese-Rechtschreibschwäche, aber auch deren Eltern, benötigen viel Hilfe und Unterstützung mit Rat und Tag.

 

Der Elternarbeitskreis steht stets zur Beratung zur Verfügung und vermittelt bei Problemen in der Schule. Er kooperiert mit den Lehrerinnen und Lehrern, um für die betroffenen Kindern die bestmögliche Förderung zu erreichen.

 

Der Arbeitskreis setzt sich ein für:

  • individuelle schulische Förderung
  • die Rechte ihrer Kinder (Nachteilsausgleich, Notenschutz)
  • Weiterentwicklung von Konzepten und Maßnahmen zu LRS am Grundschulverbund

 

Darüber hinaus bieten wir:

  • individuelle Elterngespräche
  • Erfahrungsaustausch
  • Elternstammtische
  • Beratung bei Diagnose, Therapien und evtl. finanzielle Unterstützung
  • Informationsveranstaltungen

 

Ansprechpartner:

  • Dr. Hans Holtschmidt (Klasse 4-3g)
  • Claudia Errelis (Klasse 3-2b)
  • Monika Engelmann (Klassenlehrerin der Klasse 4-1b)
  • Andi Wolharn (Schulsozialpädagoge)
Flyer_Elternarbeitskreis_LRS
LRS-AK_Version_11_12_KI.pdf
PDF-Dokument [163.4 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschulverbund Marienschule-Nordschule | Kath. Grundschule der Stadt Bonn